Adios Amigo! – Mit Roberto Garrido geht „ein toller Typ“ in den Ruhestand

„Wenn die Schulleitung ein paar Tage fehlt, merkt das kein Mensch, aber wenn der Hausmeister einmal nicht da ist, bricht gleich das Chaos aus!“ Schulleiterin Ursula Zimmer brachte in ihrer kurzen Ansprache zur Verabschiedung von Roberto Garrido auf humorvolle Weise zum Ausdruck, was ein guter Hausmeister für jede Schule ist: ein Segen! Und Roberto Garrido war – darin waren sich alle Anwesenden bei seiner Verabschiedung in der Mensa des GSG einig – ein Segen für das GSG, seitdem er vor über 12 Jahren den Dienst hier angetreten hatte. Mit 63 Jahren geht er nun in den wohlverdienten vorzeitigen Ruhestand, um sich vermehrt seinen Hobbys zu widmen: lange Spaziergänge mit dem Hund, viel Sport − vor allem das Laufen − und im nächsten Jahr wird er die lange Strecke nach Santiago de Compostela auf dem Pilgerweg antreten.

Zwar hatte sich Roberto Garrido keine große Verabschiedung gewünscht, da es ihm peinlich ist, wenn so großes Aufsehen um seine Person gemacht wird: „Wenn ich gewusst hätte, was für ein toller Typ ich bin, dann wäre ich vielleicht nicht in Rente gegangen!“ Mit dieser launigen Aussage hatte er die Lacher auf seiner Weise, aber in seinem Falle gab es wohl keinen der Anwesenden, der dem nicht zugestimmt hätte, dass er ein toller Typ ist. Für die Schülerinnen und Schüler war er nicht nur Süßigkeiten- und Kakaoverkäufer, sondern jemand, bei dem sie immer ein offenes Ohr für ihre Probleme und Sorgen fanden. Ebenso schätzten es viele seiner Kolleginnen und Kollegen, wenn sie mit ihm in der Hausmeisterloge ein geistreiches Gespräch über Gott und die Welt führen konnten. Dabei wurde immer wieder deutlich, dass der aus Spanien stammende Roberto Garrido ein Menschenfreund im besten Sinne des Wortes ist, der sich Gedanken über den Zustand der Welt und über Recht und Unrecht macht. Diese menschliche Seite wurde in den kurzen Dankesreden von Schulleitung, Vertretern des Lehrerkollegiums, der Sekretärin Jessica Walter und den Vertretern der Stadt Wetter betont, aber auch seine Hilfsbereitschaft, seine Zuverlässigkeit und sein Fleiß wurden hervorgehoben. Kurzum: Ein toller Typ, der nun leider das GSG verlässt und dem wir alles Gute für seine Zukunft wünschen!

Ein Bericht von Susanne Schlenga und Fotos von der Verabschiedung finden Sie auf dem Onlineportal von www.derwesten.de:

Hausmeister-am-gsg-in-wetter-verabschiedet

Bewegender-abschied

(BLOT, 1.10.2016)

Titelverteidigung und schnelle Zeiten im Ruhrtal! - GSG-Lauf-Team räumt in Witten ab

 

Am vergangenen Samstag ging es für unser Lauf-Team in die nächste Runde. Wir starteten beim Ruhrtalmarathon. Am Start standen eine Schülerstaffel, zwei 3,7km-Läufer und zwei 1km-Läufer.

Das 3er-Team der Staffel (Filip Vasileski, Marius Eckenroth und Raphael Kundt) musste 3-mal 3,7km laufen. Schon bei der ersten Übergabe des Staffelstabes war klar, dass unsere Jungs die Konkurrenzstaffel aus dem letzten Jahr nicht so leicht ziehen lassen wollten. Der Rückstand, der 2015 in Kauf genommen werden musste, konnte halbiert werden. Das war mindestens so wertvoll, wie ein Sieg!

Änderungen im Mensa- und Bestellsystem am GSG!

Für weitere Informationen und Fragen steht Euch das Mensa-Team gerne zur Verfügung. Auf Wunsch auch Salat-Buffet möglich – nach Anmeldung. Nächster Salat-Buffet-Tag ist am 21.09.2016!!!

Y Viva Espana! − Schüleraustausch bei spanischen Temperaturen

 

In diesem Schuljahr hatten Schülerinnen und Schüler des GSG zum ersten Mal die Gelegenheit, an einem Austausch mit einer Schule in Südspanien teilzunehmen. Zusammen mit der Friedrich-Harkort-Schule in Herdecke wurden die andalusischen Gäste von der Privatschule „El Centro Inglés“ aus El Puerto de Santa María (Provinz Cádiz) in den Familien der jeweiligen Austauschpartner aufgenommen. Bei spanischen Wetterverhältnissen wurde den 13 Schülerinnen und Schüler und ihrer Lehrerin vom 2. bis 12. September ein abwechslungsreiches Programm geboten: neben Fahrten nach Dortmund und Köln gestaltete sich der Besuch im Kletterwald in Wetter als besondere Attraktion. Die spanischen Gäste hatten auch die Möglichkeit am Unterricht teilzunehmen und verstanden es, insbesondere Schülerinnen und Schüler der Anfängerkurse zu motivieren, ihre Sprache zu lernen.

Europa hautnah erleben − Polnische Schüler zu Gast am Geschwister-Scholl-Gymnasium

 

Dass die europäische Verständigung ganz konkret im Miteinander der Menschen gelebt werden kann, zeigte sich beim Schüleraustausch des GSG mit der polnischen Schule „Zespol Szkol Publicznych nr 1 STO“ aus Warschau. Vom 3.9. bis zum 10.9.2016 wurden die 13 polnischen Schülerinnen und Schüler und ihre zwei Lehrerinnen von den Gastfamilien unserer Schule in Wetter beherbergt. Am 17.9. startet die GSG-Delegation unter der Leitung von Robin Wissenbach und Mareike Müller zum Gegenbesuch nach Warschau. Gefördert wird der Austausch durch das deutsch-polnische Jugendwerk und den Förderverein des GSG, welche jedes Jahr finanzielle Mittel zur Verfügung stellen.