Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider

Ricarda Wollweber und Etienne Krimmel verpassen Einzug ins Landesfinale von „Jugend debattiert“ – Platz 11 bzw. 5 von allen teilnehmenden Schülern in Nordrhein-Westfalen

Entgegen der Darstellung in der örtlichen Presse hat Etienne Krimmel leider den Einzug in das Landesfinale von „Jugend debattiert“ verpasst – wenn auch denkbar knapp. Der GSG-Schüler, der bislang aus allen vorherigen Teilnehmerrunden als Sieger hervorgegangen war, erzielte einen sehr guten 5. Platz von allen Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe II. Dabei war von den Juroren für die Plätze 3-5 die volle Punktzahl vergeben worden, sodass das Kriterium der Gesprächsführung herangezogen werden musste. Da Etienne Krimmel hier schwächer als die beiden anderen Schüler beurteilt wurde, verpasste er den Einzug der besten Vier für das Landesfinale denkbar knapp. Die andere Teilnehmerin vom GSG, Ricarda Wollweber, schaffte es insgesamt auf Platz 11 von allen Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe I in Nordrhein-Westfalen. An der Qualifikation für das Landesfinale Nordrhein-Westfalen hatten für die Sekundarstufe I und II jeweils die besten 32 Schülerinnen und Schüler teilgenommen.

Unsere beiden Starter haben sich ein großes Lob und einen herzlichen Glückwunsch für die erbrachte Leistung verdient. Auch das Engagement aller beteiligten Kolleginnen und Kollegen des Faches Deutsch ist zu betonen, wobei hier insbesondere Sebastian Berg als Gesamtkoordinator von „Jugend debattiert“ hervorzuheben ist.

(BZ, 9.4.2014)

Großes Schulkonzert am GSG – Von Beethoven bis Hubert Kah

Ihr musikalisches Können stellten die Schülerinnen und Schüler am Donnerstag, dem 3. April 2014, beim großen Schulkonzert des GSG unter Beweis. Unter Anleitung der Musiklehrer Ulrich Lindtner, Manuel Landers und Melanie Hill wurden die musikalischen Ergebnisse, die aus dem Unterricht und Arbeitsgemeinschaften hervorgegangen waren, dem zahlreich erschienenen Publikum präsentiert. Der bunte Strauß musikalischer Melodien reichte dabei von klassischen Stücken bis zu zeitgenössischen Pop- und Rocksongs. Im Mittelpunkt standen dabei vor allem die Lieder der Neuen Deutschen Welle, von deren Interpreten einige aus Wetters Umgebung stammen. Neben Bürgermeister Frank Hasenberg konnte Schulleiter Gerald Becker mit Frau Weber und Herrn Drüke auch Vertreter der örtlichen Sparkasse begrüßen, die dank ihrer großzügigen Spende dafür gesorgt hat, dass bisher zwei Bläserklassen mit einem kompletten Instrumentensatz eingerichtet werden konnten.

Eine umfangreiche Fotostrecke zu dem Konzert kann auf dem Internetportal der WAZ-Gruppe derwesten.de abgerufen werden. Hier geht es zu den Seiten!

(BZ, 8.4.2014)

Kurzgeschichten mal anders!

Im Deutschunterricht der Klasse 8b wurden zum Abschluss der Reihe von Kurzgeschichten ein paar davon mal anders durchgenommen. Die Klasse teilte sich in mehrere Dreier- oder Vierergruppen auf und suchte sich eine Kurzgeschichte ihrer Wahl aus, um daraus eine Fotostory zu machen. Die Motive zur Wahl der Geschichten, die zu einer Fotostory umgewandelt werden sollten, waren meist sehr unterschiedlich. Im Deutschunterricht durften wir drei Stunden dafür nutzen um die Fotostory, einen Ort und die Requisiten auszuwählen und zu bestimmen, wer welche Materialien besorgt. In dem Zeitraum von einer Woche haben sich die Kleingruppen einmal oder mehrmals getroffen, um die Fotos zu machen und ein Plakat zu gestalten. Mehrere Gruppen wählten die Kurzgeschichte „Spaghetti für zwei“ von Federica de Cesco, allerdings wurden auch Geschichten von Wolfgang Borchert oder anderen Autoren gewählt. Später stellten wir uns die Kurzgeschichten gegenseitig in der Klasse vor und erklärten, was wir uns jeweils dabei gedacht hatten, als wir die Geschichte ausgewählt oder als wir das Plakat gestaltet hatten.

Uns hat das dieses kurze Projekt sehr gut gefallen, da dies ’mal etwas ganz anderes ist. Man kann seiner Fantasie freien Lauf lassen und mit viel Spaß etwas tiefer in das Thema Kurzgeschichten eintauchen.

Fotos der Plakate finden Sie hier!

Alicia Aßling, Swantje Maurer, Iliana Rizos und Alenka Slawinski (8b-2013/2014)

Einladung zum großen Schulkonzert am 03. April 2014

Wir laden herzlich ein zu unserem traditionellen großen Schulkonzert im Frühjahr, das auch in diesem Jahr wieder vor allem von den zahlreichen Ensembles der Schule getragen wird. Dabei ist beim kommenden Konzert mit einer besonderen Vielfalt zu rechnen: Die Big-Band wird sich verjüngt mit neuen Kräften präsentieren, eine Schülerband sowie die neue "GSG-Songcompany" lassen die Popmusik zu ihrem Recht kommen und ein Musikkurs der Oberstufe wirft ein Schlaglicht auf die "Neue deutsche Welle", die ja im Umkreis von Hagen besonders stark verwurzelt war. Schließlich freuen wir uns vor allem auf die Auftritte der beiden Bläserklassen: Die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse sehen gespannt ihrem ersten großen Konzertauftritt entgegen, während die Sechstklässler - nun schon mit viel Bühnenerfahrung - ihr neu erarbeitetes Programm mit Werken von Klassik bis Rock vorstellen wollen.

Das Konzert findet statt am Donnerstag, dem 3. April 2014, um 19 Uhr in der Aula des Geschwister-Scholl-Gymnasiums. Der Eintritt beträgt 3 €, für Schülerinnen und Schüler 1,50 €.

Schülerinnen und Schüler des GSG demonstrieren ihr Rechenkönnen

Dass Mathematik auch anregend, heiter und ein wenig unerwartet sein kann, erfuhren dieses Jahr wieder die Schülerinnen und Schüler des GSG, die am Känguru-Mathematikwettbewerb teilnahmen. Über 300 Schülerinnen und Schüler versuchten dabei in Einzelarbeit, die gestellten Mathematikaufgaben zu lösen. Ziel des bundesweiten Wettbewerbes der Humboldt-Universität zu Berlin, an dem das GSG schon seit vielen Jahren teilnimmt, ist es, die häufig vorhandene Furcht vor dem Trockenen der Mathematik etwas aufzubrechen. Für den reibungslosen organisatorischen Ablauf sorgte federführend Mathematiklehrer Burkhard Kraatz.

In jeder der Klassenstufengruppen gab es drei Schwierigkeitsstufen zu lösen, wobei die Aufgaben so aufgebaut waren, dass für einen Teil der Lösungen bereits Grundkenntnisse aus dem Schulunterricht ausreichend waren, bei einem weiteren Teil ein tieferes Verständnis des in der Schule Gelernten und der kreative Umgang damit benötigt wurden. Hinzu kam eine Reihe von Aufgaben, die mit gesundem Menschenverstand allein zu bewältigen waren und die sich sehr gut eigneten, mathematische Arbeitsweisen unterhaltsam zu trainieren.

Die Antworten der Schülerinnen und Schüler werden in den nächsten Tagen von ihren Mathelehrern eingegeben und übermittelt, sodass es noch etwas dauert, bis feststeht, ob es Sieger am GSG geben wird.

(BZ, 24.3.2014)


Kurznachrichten

Wir wünschen allen erholsame Osterferien! Der Unterricht startet wieder am Montag, 28.04., zur ersten Stunde.


Die Klassen 9 führen in der Woche vom 28.04. bis zum 02.05. ein Sozial- und Betriebspraktikum durch.

Studienfach eingeben:
Erweiterte Suche